Trommelröstung vs. Schalenröstung

Die Röstung ist der zentrale Produktionsschritt hin zu einer perfekten Tasse Kaffee. Durch sie werden die grünen, noch ungenießbaren Rohkaffeebohnen in wohlriechende braune Bohnen verwandelt. 

Wie der Kaffee nach dem Rösten schmeckt, hängt neben der Qualität des Rohkaffees auch von der Röstmethode ab. Generell kann man zwischen Schalenröstung und Trommelröstung unterscheiden. Die Schalenröstung ist ein industrielles Produktionsverfahren, bei dem mit hohen Temperaturen (ca. 400-600 Grad Celsius) geröstet wird. Durch dieses Verfahren kann in kurzer Zeit (max. 3 Minuten) große Mengen an Rohkaffee geröstet werden. Allerdings verhindert die hohe Hitze und kurze Röstdauer die Entwicklung von feinen Geschmacksnuancen und den Abbau von Bitterstoffen sowie Chlorogensäure. Es entsteht eine speckige und glänzende Bohne mit gleichmäßigem und flachem Geschmack, der jedem Kunden den gleichbleibenden dunklen und charakterlosen Kaffee garantiert.

Aus diesem Grund werden unsere Bohnenkreationen alle im Trommelröster bei niedrigen Temperaturen (ca. 200-230 Grad Celsius) langsam (ca. 20 Minuten) veredelt. So stellen wir sicher, dass die hochwertigen Rohbohnen auch all ihre Aromen entfalten können und unliebsame Bitterstoffe abgebaut werden. Ganz nach unserem Motto: "Die Bohne mit der Krone".